Positive Leadership

Überlegen Sie einmal kurz, wie Sie im Laufe Ihres Lebens gefördert wurden: Bekamen Sie Nachhilfe in den Schulfächern, in denen Sie weniger begabt waren oder wurden Sie auch dort gefördert, wo Sie überdurchschnittlich gut waren? Besuchen Sie arbeitsbedingt hauptsächlich Seminare in Ihren „Entwicklungsfeldern“ oder auch in jenen Bereichen, in denen Sie außergewöhnlich gut sind? Wahrscheinlich meist Ersteres.

Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass der folgende Glaubenssatz im Großteil der in einer Gallup-Studie befragten Führungskräfte fest verankert ist: Der größte Raum für eine Leistungssteigerung liegt in den Schwächen eines Menschen. Glauben Sie das auch?

Die Führungsforschung zeigt ganz klar, dass MitarbeiterInnen bessere Leistungen erbringen, wenn Ihre Stärken gefördert werden! MitarbeiterInnen, die stärkenorientiert geführt werden, erbringen nicht nur bessere Leistungen, sie sind auch zufriedener, engagieren sich mehr und identifizieren sich klarer mit ihrem Unternehmen. Kein Wunder, dass in Folge auch die subjektive Belastung für die Führungskräfte sinkt, wenn diese die Stärken ihrer MitarbeiterInnen erkennen, darauf fokussieren und gezielt einsetzen.

Positive Leadership zielt darauf ab, dass Führungskräfte fokussiert auf die individuellen Stärken ihrer MitarbeiterInnen bauen und diese fördern.

Das bedeutet nicht, dass man Schwächen ignorieren sollte. Konzentriert man sich jedoch nur auf diese, fördert man eine Kultur der Mittelmäßigkeit: Eine Person ohne Talent in einem bestimmten Bereich wird auch mit Training nur mittelmäßige Leistungen erbringen können. Konzentriert man sich jedoch auf ihre Begabungen und schafft einen Rahmen, innerhalb dessen sie sich entfalten kann, wird die Person zu außergewöhnlichen Leistungen in der Lage sein.

Das ist ein Gewinn für die MitarbeiterInnen UND für das Unternehmen. Fördert man alle seine MitarbeiterInnen in ihren Schwächen, kann man davon ausgehen, dass sie ausreichend gut funktionieren werden. Aber was glauben Sie passiert in Ihrem Unternehmen, wenn Sie Ihren MitarbeiterInnen ermöglichen, sich zusätzlich in ihren Stärken zu entfalten?

Warum führen immer mehr Unternehmen Positive Leadership ein? Die Forschung zeigt, dass sich MitarbeiterInnen in einer Positive Leadership Kultur unterstützend und flexibel verhalten und sich besser an organisationale Veränderungen anpassen können. Sie engagieren sich noch über ihre festgelegten Aufgabenbereiche hinaus, sind leistungsbereiter, zufriedener und bleiben folglich länger im Unternehmen.

Eine hohe Ausprägung in den PERMA-Faktoren geht nachweislich mit einer positiven Grundstimmung einher. Das hat einen großen Einfluss darauf, wohin sich die Aufmerksamkeit richtet: In positiver Stimmung werden signifikant mehr Stärken erkannt und Lösungen gefunden, Herausforderungen werden besser gemeistert. Davon profitiert nicht nur die einzelne Person, es verändert das ganze Organisationsklima, was sich wiederum auf die einzelne Person auswirkt. Eine positive Aufwärtsspirale entsteht.

Dr. Markus Ebner mit Dr. Martin Seligman (dem Begründer der Positiven Psychologie) am Kongress an der Universität Berlin 2014

Dr. Markus Ebner mit Dr. Martin Seligman (dem Begründer der Positiven Psychologie) am Kongress an der Universität Berlin 2014

Positive Leadership Modelle oder Leadership Modelle mit ähnlicher Grundorientierung gibt es viele. Sie unterscheiden sich zwar in ihren Schwerpunkten, haben aber zumeist den Aspekt der Stärkenorientierung gemeinsam. Uns ist wichtig, mit einem Modell zu arbeiten, das gut in der Praxis einsetzbar und gleichzeitig evidenzbasiert ist (durch wissenschaftliche Forschung untermauert).

Deshalb orientieren wir uns an der aktuellen Forschung der Positiven Psychologie sowie der Führungsforschung. Das PERMA-Modell von Professor Seligman haben wir in eigener Forschung durch den Faktor Stärkenorientiertes Führen (oder kurz LEAD) zum PERMA-LEAD® Modell erweitert und Testverfahren in unterschiedlichen Varianten entwickelt. Damit können wir den konkreten Führungsstil messen sowie das Ausmaß, in dem Führungskräfte ihren MitarbeiterInnen ermöglichen, ihre Potentiale zu entfalten und ihre Stärken im Unternehmen einzubringen.

Über die Erfragung konkreter Verhaltensweisen können wir abbilden, inwiefern die Führungskraft
  • positive Emotionen bei ihren MitarbeiterInnen ermöglicht
  • individuelles Engagement fördert
  • tragfähige Beziehungen schafft
  • Sinn in der Arbeit vermittelt
  • Erreichtes sichtbar macht
  • stärkenorientiert führt
potentialanalyse

PERMA-LEAD® Potentialanalyse

Bei dieser Variante schätzt sich die Führungskraft bezüglich der sechs PERMA-LEAD® Faktoren ein. Diese Faktoren zeigen einen maßgeblichen Teil der Verhaltensweisen einer Führungskraft.

360_feedback

PERMA-LEAD® 360° Feedback

Diese Variante bildet das Selbstbild, das Fremdbild sowie nachweislich erfolgsfördernde Management-Kompetenzen und karriereförderliche Verhaltensweisen ab. Die Passgenauigkeit wird durch sechs zusätzlich wählbare individuelle Fragen erhöht.

pl_unternehmensanalyse

Positive Leadership Unternehmensanalyse

Hierbei wird das PERMA-LEAD® 360° Feedback als Basis für strategische Personalentwicklung zur umfassenden unternehmensweiten Analyse genutzt.

Allgemein

Positive Leadership ist ein wissenschaftlich evidenzbasierter Führungsstil, der auf die Förderung der Stärken der MitarbeiterInnen sowie auf deren Potentialentfaltung abzielt. Mit dem PERMA-LEAD® haben wir ein Modell entwickelt, das wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig optimal für den Einsatz in der Praxis geeignet ist. Lesen Sie mehr…
Viele Fragebogen sind intuitiv konstruiert, das heißt Fragen werden vor dem Hintergrund von (mehr oder weniger) Erfahrung oder ausschließlich logisch erscheinender Modelle formuliert. Dabei bleibt aber unklar, ob die erhobenen Aspekte tatsächlich einen positiven Einfluss auf den Führungserfolg (Leistungssteigerung, höhere Motivation, Arbeitszufriedenheit, Bindung an das Unternehmen, usw.)  haben oder dies nur logisch erscheint.  Wissenschaftliche Fundierung bedeutet, dass die Fragen, die gestellt werden, evidenzbasiert sind. Das heißt, sie stehen auf der Basis von als wirksam nachgewiesenen Ergebnissen aus der wissenschaftlich fundierten Forschung zum Thema ‚erfolgreiches Führungsverhalten‘.

Das PERMA-LEAD® 360° Feedback wurde auf Basis wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse entwickelt. Deshalb wissen wir, dass unsere Maßnahmen, die aus den im PERMA-LEAD® 360° Feedback enthaltenen Faktoren und Einzelfragen in Coachings und Workshops abgeleitet werden, zur Potentialentfaltung der MitarbeiterInnen, zur Entlastung der Führungskräfte, zu einem unterstützenden Organisationsklima und zur Steigerung der Produktivität des Unternehmens führen – um nur ein paar Beispiele für die Wirksamkeit von Positive Leadership zu nennen.

Wenn sie tiefer in die wissenschaftliche Fundierung von Positive Leadership einsteigen und mehr erfahren wollen, finden Sie Hier finden Sie eine aktuelle Zusammenstellung von Kurzzusammenfassungen wissenschaftlicher Artikel von Studenten und Studentinnen aus den Lehrveranstaltungen von Dr. Markus Ebner an der Universität Wien und der Universität Klagenfurt. Hier finden Sie den aktuellen Artikel von Dr. Markus Ebner zum Thema Positive Leadership und Coaching.

Zu den Positive Leadership Testverfahren & zur Umsetzung

Zuerst einmal Klarheit. Wir sehen unsere Welt durch unsere eigene Brille, integrieren neue Erfahrungen in unser selbst konstruiertes Weltbild und haben eine ganz eigene Wahrnehmung davon, wie wir uns in dieser Welt bewegen. Andere Menschen machen andere Erfahrungen, lernen anders, setzen andere Prioritäten und ziehen andere Schlussfolgerungen.

Folglich sehen sie die Welt durch eine andere Brille – inklusive uns. Mark Twain pointiert: „Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann“.

Ganz in diesem Sinne hilft uns der Abgleich der eigenen Sichtweise mit der Sichtweise anderer, uns ein realistisches Bild über unser eigenes Verhalten machen zu können. Das Ziel besteht aber selbstverständlich darin, diese Erkenntnisse in Folge konstruktiv zu nützen.

Um dafür aus den Ergebnissen konkrete zielgerichtete Maßnahmen abzuleiten, wird der umfangreiche Auswertebericht ausschließlich im Rahmen eines professionellen Auswertecoachings von einem zertifizierten Berater bzw. einer zertifizierten Beraterin überreicht und besprochen. Eine Liste der zertifizierten BeraterInnen können Sie gerne bei uns anfordern.

Nein, es ist ein umfassendes 360° Feedback, das eine Vielzahl von Verhaltensweisen misst, die nachweislich zum Führungserfolg beitragen.  Das PERMA-LEAD® 360° Feedback umfasst daher zusätzlich zur Messung von Positive Leadership folgende sieben Managementkompetenzen, die den Unternehmenserfolg fördern: Lösungsorientierung, Repräsentationskompetenz, Widerstandsfähigkeit, Optimismus, Psychologische Kompetenz, Organisationstalent und Unternehmerische Orientierung.

Als optionales Modul kann das 360° Feedback noch um ein Modul erweitert werden, das karriereförderliches Verhalten in sechs verschiedenen Bereichen erhebt. Diese Fragen sind – wie das ganze 360° Feedback – ebenfalls wissenschaftlich fundiert.  Darüber hinaus gibt es sechs Fragen, die individuell formuliert werden können.

Neben den PERMA-LEAD® Testverfahren bieten wir verschiedene Workshops und Seminare für Führungskräfte und für MitarbeiterInnen an, bei denen die Stärken- und Ressourcenorientierung im Vordergrund steht. Wir haben damit langjährige Erfahrung in unterschiedlichen Organisationen.  Gute Erfahrungen haben wir auch damit gemacht, die Testverfahren direkt in Workshops einzusetzen bzw. in Workshops konkret mit den Ergebnissen zu arbeiten.

Darüber hinaus integrieren wir die PERMA-LEAD® Struktur in Teamentwicklungen und Organisationsentwicklungsprozessen. Der Vorteil besteht darin, dass somit verschiedene Maßnahmen wie 360° Feedback, Workshops, Coachings und Organisationsentwicklungsprozesse wie Zahnräder ineinandergreifen, weil sie alle einer gleichen Logik folgen. Zahlreiche Unternehmen haben diese Ansätze bereits in erfolgreiche Personalentwicklungsmaßnahmen integriert. Da die praktische Umsetzung individuell an das Unternehmen angepasst wird, freuen wir uns über Ihre direkte Kontaktaufnahme.

Zur Zertifizierung

Ja! Um die Positive Leadership PERMA-LEAD® Testverfahren selbst einsetzen zu können, ist es notwendig, dass Sie sich für die PERMA-LEAD® Verfahren zertifizieren lassen. Wir wollen das Niveau jener Beraterinnen und Berater, die mit diesen Verfahren arbeiten bewusst hoch halten, daher können nur hochqualifizierte Personen eine Zertifizierung erlangen.

Voraussetzung für die Zertifizierung ist daher eine fundierte einschlägige Ausbildung (z. B. Coaching-Ausbildung oder abgeschlossenes Psychologiestudium, usw.) oder eine nachgewiesene längere Tätigkeit in der Beratung sowie die positive Absolvierung des Modul 1 des Positive Leadership Zertifizierungsworkshops.

Der Positive Leadership Zertifizierungsworkshop besteht aus zwei Modulen:

Modul 1 beinhaltet eine Einführung in Positive Leadership, im Schwerpunkt die PERMA-LEAD® Potentialanalyse, das PERMA-LEAD® 360° Feedback sowie die Unternehmensanalyse. Sie erlangen die Kompetenz und Berechtigung, diese Instrumente selbstständig einsetzen zu können und erhalten mit positivem Abschluss des Moduls 1 die Zertifizierung zum PERMA-LEAD® Berater bzw. zur PERMA-LEAD® Beraterin.

Modul 2 ist ein Praxisworkshop, in dessen Rahmen Sie praxisorientiert die Einsatzmöglichkeiten der beiden Positive Leadership Testverfahren in den Bereichen Coaching, Führungskräfteentwicklung und Organisations¬entwicklung kennenlernen und zusätzliche Tools und Techniken aus dem Bereich Positive Leadership lernen. Voraussetzung für die Teilnahme am Modul 2 ist die Absolvierung des Moduls 1.

Nach Absolvierung des Praxisworkshops können Sie sich kostenlos auf die offizielle Liste der empfohlenen zertifizierten Berater und Beraterinnen eintragen lassen. Diese stellen wir Unternehmen zur Verfügung, die mit diesen Tools arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme – einfach per Email an office@ebner-team.com! Wir melden uns verlässlich bei Ihnen zurück.
Wir bieten in regelmäßigen Abständen offene Zertifizierungsworkshops zu den PERMA-LEAD® Testverfahren an, die von folgenden Instituten ausgerichtet werden:

In Österreich:

In Wien die Akademie des Berufsverbandes Österreichischer Psychologen (BÖP): die Österreichische Akademie für Psychologie | ÖAP | https://www.psychologieakademie.at

In Graz die Akademie für Kind, Jugend und Familie | AKJF | http://www.akjf.at

In Deutschland:

In Berlin das Lehr- & Forschungszentrum für Positive Psychologie | PPC | http://www.ppc-berlin.de

Ja! Größere Unternehmen oder Unternehmensberatungen lassen ihre Beratungsteams auch in individuell auf sie zugeschnittenen Workshops zertifizieren. Zusätzlich organisieren Beraternetzwerke Zertifizierungsworkshops. Wenn Sie daran Interesse haben, nehmen Sie bitte direkt mit uns Kontakt auf.
Mit den PERMA-LEAD® Verfahren können Sie als zertifizierte Beraterin bzw. zertifizierter Berater konkretes Führungsverhalten sowie den Erfolg Ihrer Beratung bzw. des begleitenden Coachings messen.

Basierend auf den Ergebnissen der PERMA-LEAD® Potentialanalyse oder des PERMA-LEAD® 360° Feedbacks vereinbaren Sie mit der Führungskraft im Coaching Entwicklungsziele und leiten gemeinsam Maßnahmen ab, mit denen die Führungskraft ihre Führungskompetenz steigert. Eine besondere Hilfe besteht darin, dass in den PERMA-LEAD® Testverfahren überwiegend konkrete Verhaltensweisen gemessen werden. So können bereits auf Basis einzelner Fragen Maßnahmen abgeleitet werden, die einen direkten Einfluss auf das Führungsverhalten ihres Coachees oder ihrer Coachee haben.

Ein Beispiel: Ihr Coachee möchte die Beziehungen in seinem Team verbessern. Gemeinsam fokussieren Sie basierend auf den Ergebnissen des PERMA-LEAD® im Coaching darauf, wie ein wertschätzender Umgang im Team geschaffen werden kann und welche Maßnahmen Ihr Coachee aktiv vornehmen kann, um die gegenseitige Unterstützung im Team zu fördern.

Im Rahmen einer Nachfolgeerhebung können Sie gemeinsam mit der Führungskraft feststellen, inwiefern die gesetzten Ziele erreicht wurden, inwiefern die von Ihnen initiierten Maßnahmen gewirkt haben und gegebenenfalls neue Ziele formulieren.
Darüber hinaus lernen Sie, wie Sie PERMA-LEAD® in Seminaren oder Organisationsentwicklungsprojekten einsetzen können und bekommen Anregungen zu konkreten Workshopdesigns, die bereits in der Praxis durchgeführt werden. Genaueres erfahren Sie in einem der Positive Leadership PERMA-LEAD® Zertifizierungsworkshops.

Aktuelle Termine zu den Zertifizierungsworkshops finden sich jeweils auf den Websites der Partner-Institute:
ÖAP:
https://www.psychologieakademie.at/fortbildung-fuer-psychologinnen/arbeits-wirtschafts-organisationspsychologie
AKJF:
http://akjf.at/2013-08-14-07-31-00/veranstaltungen/positive-leadership-zertifizierungsworkshop
PPC:
http://www.ppc-berlin.de/home/veranstaltungen/perma-lead-workshop

Positive Leadership PERMA-LEAD® Zertifizierung

Sie haben die Möglichkeit, sich für die Positive Leadership PERMA-LEAD® Testverfahren zertifizieren zu lassen. Hierfür bieten wir Inhouse-Zertifizierungen für Unternehmen und Beratergruppen an. Kontaktieren Sie uns unter office@ebner-team.com, wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Auch selbstständige BeraterInnen können sich zertifizieren lassen. Folgende renommierte Institute bieten PERMA-LEAD® Zertifizierungsworkshops an:


PERMA-LEAD® Potentialanalyse

Zugangscode:

Zugang für zertifizierte BeraterInnen

Hier geht’s zum geschützten Bereich.